044 463 72 36

Aemtlerstrasse 44

8003 Zürich

©2019 by HiFi Studio Sulzer AG All rights reserved.

TRINNOV

Passen Sie Ihre Raumakustik professionell an mit den Prozessoren von Trinnov!!

Trotz des russisch anmutenden Namens ist die kleine Firma ein echt französisches Gewächs. Arnaud Laborie gründete Trinnov 2000 aus einem Uni-Projekt zur Erforschung von 3D-Sound heraus. Seit 2005 produziert man den Optimizer für den Profi-Markt. Heute arbeiten viele wichtige Studios, Rundfunkanstalten, Konzerthäuser und Kinos mit ihm, denn er beherrscht ein paar bislang einzigartige akustische Tricks.

2010 stellte Trinnov noch etwas unauffällig gemeinsam mit Manger auf der HIGH END seinen ersten Prototypen eines Prozessors für den HiFiMarkt aus. stereoplay konnte sich nun eines der ersten Exemplare des ST 2 HiFi – Seriennummer 17 – zum Test sichern. Er hat im Gegensatz zu den Studiogeräten auch Cinch-Anschlüsse, bietet wertigere Verarbeitung und benutzt eine anwenderfreundlichere Bedienoberfläche.

Was macht der Trinnov? Er kann das akustische Ergebnis einer Wiedergabekette kompensieren – und zwar weit über die Fähigkeiten der üblichen Verdächtigen wie Audyssey und Co. hinaus. Am nächsten kommt ihm vielleicht noch der Audiovolver von Audiodata, der ebenfalls mit aufwendigen FIR-Filtern neben dem Frequenzgang detailliert auf den Phasengang und die Gruppenlaufzeiten eingeht. Der Trinnov kann aber sogar erste Reflexionen kompensieren und die virtuelle Position von Lautsprechern in allen drei Raumachsen verschieben. Einer der Tricks dabei liegt im Messverfahren. Die Franzosen entwickelten ein 3D-Mikrofon mit vier pyramidenförmig angeordneten Kapseln. Damit lassen sich die Richtungen einzelner Signalanteile auf 0,1 Grad genau analysieren.

Der Optimizer selbst besteht aus einem potenten PC mit Mehrkern-Intel-CPU, dessen MMX-Befehlssatz erst die komplexen Berechnungen erlaubt. Auf der Tonmeistertagung erläuterte Arnaud Laborie der Redaktion, dass sonst 8 bis 12 konventionelle DPS‘s nötig wären. Und das ist teurer und komplizierter zu entwickeln. Mit dem Betriebssystem Embedded Windows kommt man als Anwender allerdings nie in Berührung. Die Audio-Boards sind Eigenentwicklungen Trinnovs und machen einen sehr high­endigen Eindruck – wie die gesamte Verarbeitung. Der ST 2 HiFi bietet digital je einen AES/EBU- und einen Cinch-Ein- und Ausgang, analog je zwei Stereo-Cinch- sowie -XLR-Ein- und Ausgänge. Die doppelten Outputs lassen sich zur Ansteuerung von Zweiwege-Aktivlautsprechern oder Satelliten/Subwoofer-Kombinationen nutzen. Der ST 2 besitzt ein vollständiges Bassmanagement mit automatischem Abgleich.

Die Steuerung des Trinnov gelingt am einfachsten über einen direkt angeschlossenen VGA-Monitor plus Maus oder per Netzwerk via VNC-Client-Software mit Laptop oder gar einem iPad respektive SmartPhone. Die englische Bedien­oberläche ist klar gegliedert und frei von Schnickschnack. Die Konfiguration der Ein- und Ausgangssignale stammt aus dem Profibereich. Wie an einem Studiomischpult lassen sich hier Kanäle, Pegel, Frequenzgänge frei zuweisen.

 
TRinnov3D.JPG

TRINNOV 

Hören Sie zum erstenmal Ihr High End System ohne den Einfluss Ihrer Raumakustik. Trinnov Raumkorrektur Prozessoren lassen sich in jedes bestehende Saystem integrieren.


Trinnov Amethyst bereit zum Vorführen.